Mit Geschichte ausgestattetes, spannendes Buch über Genealogie einer besonderen Art, einer Art Saga: „Die Ruffsche Welfensaga“

In seiner Ahnenforschung und Suche nach der Wahrheit, Herkunft und dem Leben seiner Ahnen geht Klaus Ruff weit in die Vegangenheit zurück und beweist die hohe Abstammung seiner Familie von den Welfen, die mit seinem Vater, Josef Ruff, „Márzépeljoschka“ getragen wird. Seine Vorfahren zogen zu Beginn des 18. Jh. aus Schwaben nach Ungarn. Die Familie des Großvaters wurde 1948, nach 7 Generationen, aus ihrer Heimat in Ungarn vertrieben. So kam er, Márzépeljoschka, 13-jährig nach Sachsen, schloss eine Lehre ab, studierte Soziologie und war als Arbeispsychologe tätig. Diese Entwicklung erfährt der Leser während er in groß gespannten Bögen in die Vergangenheit seiner Ahnen entführt und geführt wird. Er kann zeigen, wie: „…hunderttausende Namensträger in Europa und in Amerika und Millionen ihrer Verwandten… dieses stammesfürstlichen Ursprungs sind.und wie die burgundischen Welfen im Stamm und Ethnizität der Rudolfinger bis in die gegenwart als ältestes Geschlecht Europas erhalten sind.

Die gegenwärtige Flüchtlingskrise wird vom Autor als Parallele zu den Wanderungen seit dem Mittelalter, den Wanderungen Deutscher in östliche Regionen, besonders der drei Schwabenzüge nach Ungarn im 18. Jahrhundert, und ihre Vertreibung zurück nach Deutschland am Ende des II. Weltkrieges, im Kontext dargestellt. Er greift dabei auf das sorgfältig gesammmelte „Restwissen“ seiner Ahnen, von seinem Vater „Márzépljoschka“ aufgeschrieben, zurück.

Eine Geschichte mit Spannung und großer, gekonnter Schreibkunst, mit elegantem Stil und großem Wissen zu sozalen, soziologischen und fiskalisch-wirtschaftlichem Wissen, der Vermögensbildung und Erhaltung, als Triebkraft der Familie. Und immer wieder ist ihm die Priorität der Familie in der Gesellschaft eine Herzensangelegenheit. Emotionale Höhepunkte sind die Verschleppung zur Zwangsarbeit nach dem II.Wk und die Vertreibung aus Ungarn.

Sehr gut, sehr lesenswert. Ein Buch von BoD bei Amazon, wird sofort geliefert. Ein Buch für Geschichtsinteressierte, Interessierte an Folgen des II. Weltkriegs, an Flucht, Vertreibung und Integration, Kritik an Gegenwartspolitik, für Jung und Alt, jeden Intellekts zu:

  • Individuelle Lebensschicksale in der Geschichte, – zum mysteriösen Verschwinden der burgundischen Welfen, – wirtschaftliche und fiskalische Parallelen zur Gegenwart, – widersprüchliche Darstellung von geschichtlichen Ereignissen, – Verschleppung Ungarndeutscher nach Russland / Ukraine und Vertreibung der Deutschen aus Ungarn nach dem II. Weltkrieg.
  • Spannend geschrieben, sehr lesenswert, regt mannigfaltig zum Nachdenken an.
  • Die wenigen Schreib- und Druckfehler und der unökonomische Drucksatz schmälern das Werk nicht

Prof. Dr. Dr. Heinrich Oppermann, Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.